Deutsche Arbeiterschutzausstellung (DASA)


Auch wenn der Museumsname etwas langweilig klingen mag: Die DASA ist neben dem Bergbaumuseum Bochum das größte und spannenste Museum im Ruhrgebiet. Auf 13.000 Quadratmeter widmet sich die Ausstellung dem Thema Mensch - Arbeit -Technik.  Mit kostenlos entleihbaren Kopfhörern werden dem Besucher auf optimale Weise die Ausstellungsstücke erklärt.

DASA Museum von aussen - Deutsche Arbeiterschutzausstellung

Für mich am faszinierendsten ist der Bereich zukünftige Arbeitswelten. Man kann zum Beispiel mit 3D-Brille und Joystick  in der Internationalen Raumstation virtuell spazieren gehen. Auch die Ruhe- und Entspannungsräume in den Büros der Zukunft sind interessant.

Weitere sehenswerte Schwerpunkte der Deutschen Arbeiterschutzausstellung sind beispielsweise "Unsichtbare Gefahren" (Gefahrstoffe in der Chemie), "Im Wettlauf der neusten Nachrichten" (Druck und Medien von Gutenberg bis heute), "Mehr Sicherheit am Bau" (2 begehbare Baustellen im Freien) und viel mehr. Besonders hervorzuheben ist der Bereich Lebensraum Arbeitswelt. Der "Bereich Schuften in Schichten" behandelt die Montanindustrie. Hier ist ein orginaler gigantischer Hochofen ausgestellt. Bei "Heilen und Pflegen" sind u.a.. neue Hilfen und Geräte für Behinderte zu sehen.

Die DASA ist unbedingt sehenswert! Das riesige Museum muß nicht einmal den Vergleich mit dem Deutschen Museum München scheuen. Vor allem spricht für die Deutsche Arbeiterausstellung, dass das Museum im Gegensatz zu vielen anderen auf einem aktuellen Stand ist. Man sollte sich unbedingt (!) einen kostenlosen Kopfhörer am Eingangsbereich geben lassen. Dies macht den Museumsbesuch um ein Vielfaches interessanter. Der Text im Kopfhörer passt sich automatisch dem Raum an, in dem man sich gerade befindet. Man sollte sich Zeit nehmen, 3-5 Stunden sollte man auf alle Fälle für den Besuch der DASA einplanen. Neben den Daueraustellungen gibt es häufig sehenswerte Wechselaustellungen. Im Kassenbereich der Ausstellung gibt es ein SB-Bistro mit Speisen und Getränken zu mittleren Preisen.

Eintrittspreise DASA: Erwachsene 3 Euro, ermäßigt 2 Euro. Dies ist für ein Museum dieser Größe und Qualität sehr günstig.

Adresse und Anfahrt zur DASA: Deutsche Arbeitsschutzausstellung, Heinrich-Henke-Weg 1, 44149 Dortmund. Anfahrt: S-Bahn Haltestelle Dorstfeld-Süd (zwischen Dortmund und Bochum). Von dort 2-3 min zu Fuß Leider ist in der S-Bahn-Haltestelle die DASA nicht ausgeschildert: Ausgang Heinrich-Henke-Weg wählen.

Öffnungszeiten DASA: Di-Sa 9-17 Uhr, So 10-17, Mo geschlossen

 

Samos

Portale:     |Gastronomie | Reinigung | Osteuropa | Datenrettung | Reifen | Software  | Bau |

Ruhrgebiet

Allgemeines
Anreise
  Günstig mit dem Zug
Rumkommen
Sehenswürdigkeiten
Veltins Arena Schalke
Neue Mitte Oberhausen
Landschaftspark Duisb.
Henrichshütte
Planetarium Bochum
Gasometer Oberhausen
Bergbaumuseum Bochum
Siedlung Schüngelberg
Margarethenhöhe
Wissenschaftspark GE
Schauspielhaus Bochum
Jahrhunderthalle
Museum Quadrat
GOP Variete Essen
Alte Synagoge Essen
Ruhr-Uni Bochum
DASA Dortmund
Brauereimuseum
Deutschlandexpress
Innenstädte
Dortmund
Essen
Gelsenkirchen
Bochum
Duisburg
Mülheim
Herne
Hattingen
Ausgehen
Bermudadreieck
Zoos
Zoo Gelsenkirchen
Zoo Duisburg
Zoo Bochum
Parks
Westfalenpark
Grugapark
Botanischer Garten Bo
Kaisergarten Oberhausen
Stadtpark Bochum
Schloss Berge
Ausflug Düsseldorf
Düsseldorf Altstadt
Düsseldorf Kneipen
Speisen und Getränke Düsseldorf
Andere Reiseführer
Kreta
Griechische Inseln
München
Kanaren
Mallorca